Verwertungsvoraussetzungen

Eine Verwertung setzt gemäss ZGB 898 dreierlei voraus:

  • Keine anderweitige Sicherstellung
  • Obliegenheit des Retentionsgläubigers, den Retentionsschuldner über seine Verwertungsabsicht zu benachrichtigen
  • Pflicht zur Verwertung von Namen- oder Ordrepapieren durch den Betreibungs- oder Konkursbeamten

Drucken / Weiterempfehlen: