Unaufschiebbarkeit der Retentionsmassnahmen

Gemäss SchKG 56 Abs. 1 gelten die Massnahmen zur Wahrung und Durchsetzung des Retentionsrechts als unaufschiebbar. 

Sie sind selbst während der Betreibungsferien, bei Rechtsstillstand und bei Nachlassstundung zu vollziehen. 

Nämliches gilt für die Rückschaffung fortgeschaffter Retentionsgegenstände.

Drucken / Weiterempfehlen: