Untergang

Das Retentionsrecht geht unter, wenn eine der Entstehungsvoraussetzungen entfällt oder mit der Verwertung des Retentionsgegenstandes, nämlich:

Untergangsgründe

  • Tilgung der Forderung
    • Schulderlass
    • Neuerung (Novation)
    • Vereinigung
    • Unmöglichkeit
  • Verzicht des Gläubigers auf das Retentionsrecht
  • Konsolidation
    • Person des Retentionsgläubigers und Schuldners fallen zusammen (zB Fusion)
  • Besitzverlust der Retentionssache
  • Untergang der Retentionssache
  • Gutgläubiger Eigentumserwerb durch einen Dritten
    • zB infolge verbotener Verfügung über die Pfandsache durch den Retentionsgläubiger
    • zB nach Diebstahl der Retentionssache
  • Zwangsverwertung
    • Versteigerung oder Freihandverkauf

Untergangsfolge

  • Herausgabepflicht resp. Rückgabe- bzw. Herausgabeanspruch

Drucken / Weiterempfehlen: