Rechtsfolgen unberechtigter Retention

Durch unberechtigtes Zurückbehalten (fehlende Retentionsvoraussetzungen, Übermass, anderweitige Sicherstellung etc.) macht sich der Retentionsgläubiger schadenersatzpflichtig.

Befindet sich der Retentionsgläubiger in selbst verschuldetem Rückgabe-Verzug haftet er auch für Zufall, zB bei Untergang der Retentionssache [vgl. OR 103]. 

Voraussetzungen und Mass der Haftung orientieren sich an den anwendbaren Haftungsnormen (vertragliche oder ausservertragliche Haftung).

Drucken / Weiterempfehlen: